über E-Foils

Das eFoilen wurde im Rahmen der ältesten, noch heute ausgetragenen Segelregatta, dem America’s Cup, entwickelt. Um noch schneller zu werden, entwickelte man eine spezielle Finne – den „Foil“. Dieser funktioniert wie eine Tragfläche und ließ die Segelboote quasi über dem Wasser schweben. Dank geringerem Strömungswiderstand legten sie gewaltig an Speed zu.

Es dauerte nicht lange bis die Windsurfer die neue Art zu segeln für ihre Surfboards adaptierten. Ihnen folgten die Wellenreiter, Wakeboardfahrer und natürlich die Kitesurfer, die ihren Lieblingssport mit sogenannten HYDROFOILS damit auf eine völlig neue Ebene hoben. Ab sofort wollten alle nur mehr FOILEN.

Warum nun elektrische Hydrofoils?

Um diesen Fun-Sport ausüben zu können, braucht man weder Segel noch Wind, auch keine künstliche Welle – das ist der große Vorteil.
Das spezielle Surfbrett wird über einen wasserdichten Elektromotor angetrieben, der an einer langen Finne (Mast) montiert ist. Am Ende dieses Mastes ist das Herzstück – der Foil – montiert. Eine Kombination aus einem größeren und kleineren Flügel, der es dem Surfer erlaubt, über dem Wasser zu schweben, ja fast zu fliegen. Und das nahezu lautlos.

 

Der leistungsstarke Lithium-Ionen-Akku, Controller und Empfänger sind im Board integriert. Mit einer einfach zu bedienenden Fernsteuerung regelt man die Geschwindigkeit, mit der man über das Wasser fährt bzw. schwebt oder beinahe fliegt. 

Das mag natürlich gelernt sein. Doch bereits nach einer kurzen Einführung und mit ein bisschen Gleichgewichtsgefühl, lässt sich mit dem e-Foil ein einzigartiges Surf- und Flug-Gefühl erleben.

All jene, die das e-Foilen gerne ausprobieren möchten, haben dazu die Möglichkeit, dies am Wolfgangsee, Wallersee oder Mondsee zu erleben. Auf Anfrage auch an anderen Seen.

Bitte schreibt uns eine kurze Nachricht und wir checken einen Termin!